Manuel Wagner (*1993) studierte Akkordeon bei Prof. Hans Maier an der Staatlichen Hochschule für Musik Trossingen. Parallel zum Abitur, das er 2011 am Auersperg-Gymnasium Freudenhain in Passau absolviert hat, wurde Manuel in dessen Jugendklasse aufgenommen und setzt sein Studium seitdem dort fort. Methodik belegte er bei Friedemann Gisinger. 

 

Künstlerisch widmet sich Manuel vorwiegend Werken aus den Epochen Renaissance, Barock, Klassik und Neuer Musik. Neben bekannten Komponisten stehen auch häufig Werke von unbekannteren Kunstschaffenden wie Georg Muffat, Girolamo Frescobaldi oder Jan Pieterszoon Sweelinck auf dem Programm. Durch die intensive Beschäftigung mit Zeitgenössischer Musik hatte Manuel Gelegenheit, mit Komponistinnen und Komponisten wie Nikolaus Brass, Bernard Cavanna, Kathrin A. Denner, Prof. Norbert Fröhlich, Prof. Albrecht Gürsching, Philipp Haag, Benjamin Helmer, Prof. Nicolaus A. Huber und Feliz Macahis zusammenzuarbeiten.

 

Sowohl künstlerisch als auch kammermusikalisch konzertierte Manuel in Bulgarien, China, Deutschland, Italien, Österreich und der Schweiz und war Gast bei renommierten Konzertreihen wie den Festspielen der Europäischen Wochen Passau, Junges Podium oder den Donaueschingen Musiktagen. Einige seiner Auftritte wurden vom Bayerischen Rundfunk, von Deutschlandradio Kultur und vom Südwestrundfunk übertragen. Die Verbindung von Musik und Bildender Kunst (z.B. im Museum Biedermann Donaueschingen, Junge Kunst Passau) sowie die musikalische Umrahmung von Lesungen (u.a. mit Harald Eggebrecht, Wolfgang Krinninger, Regina Besendorfer und Karl-Heinz Reimeier) stellen darüber hinaus einen wichtigen Teilbereich seines Bühnenwesens dar.

 

In seiner Jugendzeit war Manuel mehrfacher Bundespreisträger des Wettbewerbs "Jugend Musiziert" (2007: 1. Preis, 2010: 2. Preis). 2014 erhielt er Stipendien von der Hans und Eugenia Jütting-Stiftung, dem Deutschen Akademischen Austausch Dienst und der Austria Barock Akademie Gmunden. Bei letzterer konnte er sich bei Jeremy Joseph intensiv mit der Praxis des Generalbassspiels am Akkordeon auseinandersetzen. 2009 bekam Manuel den Jugendmusikförderpreis der Stadt Passau, 2011 den Großen Maria Ward Musikpreis des Auersperg-Gymnasiums Freudenhain, 2014 den Förderpreis des Kulturkreises Freyung Grafenau und wurde von der Bayerischen Begabtenförderung unterstützt. Der Akkordeonist wurde drei Mal mit einer goldenen Medaille der Stadt Passau für hervorragende musikalische Leistungen ausgezeichnet (2006, 2009, 2012) und durfte sich 2007 in das goldene Buch der Marktgemeinde Schönberg eintragen. 2015 schloss Manuel seinen Bachelor-Studiengang (Profile Lehrbefähigung und Podium) und 2017 sein Masterstudium jeweils mit 1,0 und Auszeichnung ab. Im selben Jahr gewann er mit Elisabeth Thoma im Duo FLAC den V. Internationalen Musikwettbewerb in Albena/Bulgarien (1. Preis in der Kategorie Kammermusik und Gesamtsieg des Wettbewerbs).

 

Seit 2017 ist Manuel 2. Vorstand des Kulturvereins Grafenau und Mitglied beim Kulturkreis Freyung-Grafenau. Neben seinem Engagement als Akkordeonist, Akkordeon- und Klavierlehrer ist er als Juror bei nationalen und internationalen Wettbewerben tätig (u.a. bei Jugend Musiziert und beim World Music Festival Innsbruck) und gibt Kurse an der Volkshochschule Freyung-Grafenau.

 

Wichtige musikalische Impulse bekam Manuel bei fachspezifischen Meisterkursen z.B. bei Prof. Patrizia Angeloni, Prof. Riccardo Centazzo, Prof. Stefan Hussong, Prof. Ivan Koval, Prof. Grzegorz Stopa und fächerübergreifenden Unterrichtsangeboten z.B. bei Prof. Tomislav Nedelkovic-Baynov, Prof. Michael Hampel, Prof. Lars-Ulrik Mortensen, Prof. Einar Steen-Nökleberg, Prof. Peter Planyavsky.

Manuel Wagner - Akkordeonist

Manuel Wagner

Kreuzberger Weg 14

D-94481 Grafenau

 

Tel.: +49(0) 176 8428 2917

 

grafenau@manuel-wagner.de